Nominierungen für den Kurd-Laßwitz-Preis 2017


Hur­ra, mei­ne Über­set­zung von „Der lan­ge Weg zu einem klei­nen, zor­ni­gen Pla­ne­ten“ von Becky Cham­bers wur­de für den Kurd-Laß­witz-Preis nomi­niert! Und zwar in zwei Kate­go­ri­en: ein­mal als bes­tes aus­län­di­sches Werk und ein­mal für die bes­te Übersetzung.

Der Kurd-Laß­witz-Preis wird seit 1981 jedes Jahr für die in deut­scher Spra­che erschie­ne­ne Sci­ence-Fic­tion-Lite­ra­tur ver­lie­hen, jeweils für die Erschei­nun­gen des Vor­jahrs. Und neben den Kate­go­ri­en „Bes­ter Roman“, „Bes­te Kurz­ge­schich­te“ und eini­gen ande­ren, in denen nur ori­gi­när deutsch­spra­chi­ge Erschei­nun­gen auf­tau­chen, gibt es eben auch noch die bei­den genann­ten, in denen auch Wer­ke aus ande­ren Län­dern aus­ge­zeich­net werden.

In der Kate­go­rie „Bes­tes aus­län­di­sches Werk“ wird abge­stimmt (es gibt ca. 250 Stimm­be­rech­tig­te), bei den Über­set­zun­gen ent­schei­det eine Über­set­zer-Jury. Ich bin gespannt, aber wie auch immer das Ergeb­nis aus­fällt – ich freue mich sehr über die Nomi­nie­rung, auch weil ich das Buch wirk­lich sehr, sehr ger­ne mochte.

 Alle Nomi­nie­run­gen sind hier aufgelistet.

 

 

Seite 2 von 2112345...1020...Letzte »